Sie sind hier:

Justizministerin zu Halle - Lambrecht: Synagogen-Angriff war Terror

Datum:

Justizministerin und Generalbundesanwalt lassen keinen Zweifel an den antisemitischen und rechtsextremistischen Motiven des Schützen von Halle.

Eine Gedenkstelle vor der Synagoge in Halle.
Eine Gedenkstelle vor der Synagoge in Halle.
Quelle: Hendrik Schmidt/dpa

Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) und Generalbundesanwalt Peter Frank haben die Taten von Halle als Terror eingestuft. Lambrecht sprach von einem "rechtsextremistischen Terroranschlag". "Was wir gestern erlebt haben, war Terror", sagte Frank. Der mutmaßliche Täter Stephan B. habe sich zum Ziel gesetzt, ein Massaker anzurichten.

In seinem Auto wurden vier Kilogramm Sprengstoff gefunden. Ihm werde zweifacher Mord und neunfacher versuchter Mord vorgeworfen, Haftbefehl sei beantragt.

Lesen Sie alle Entwicklungen dazu in unserem Liveblog:

Eine Person wird von Polizisten aus einem Hubschrauber am 10.10.2019 in Karlsruhe gebracht.

Liveblog zum Anschlag in Halle - Haftbefehl gegen Täter von Halle 

Einen Tag nach der Bluttat von Halle hat der Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Rechtsterroristen Stephan B. erlassen. Alles im Liveblog.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.