Sie sind hier:

Handelskonflikt - Keine US-Fristen im Streit mit EU

Datum:

Nach China wenden sich die USA nun dem nächsten Handelskonflikt zu. Dabei soll es aber keine "willkürlichen Fristen" für die EU geben.

Wilbur Ross ist Wirtschaftsminister der USA.
Wilbur Ross ist Wirtschaftsminister der USA.
Quelle: Valeriano Di Domenico/World Economic Forum/dpa

Im Handelsstreit mit der EU geben sich die USA entspannt. "Es gibt keine Fristen", sagte Wirtschaftsminister Wilbur Ross in Davos. Präsident Donald Trump habe "die Entscheidung getroffen, dass die Verhandlungen weitergehen, solange sie Früchte tragen".

Auch Finanzminister Steven Mnuchin ist gegen "willkürliche Fristen". Präsident Trump sei der Ansicht, "dass wir rasch vorankommen werden". Auch EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zeigte sich zuversichtlich, die Gespräche "in wenigen Wochen" abzuschließen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.