Sie sind hier:

Handelskonflikte und Brexit - Außenhandel senkt seine Prognose

Datum:

Im Sommer noch prognostizierte der Außenhandelsverband, dass die deutschen Exporte 2019 um 1,5 Prozent wachsen würden. Im Herbst ist die Aussicht etwas pessimistischer.

BGA-Präsident Holger Bingmann. Archivbild
BGA-Präsident Holger Bingmann. Archivbild
Quelle: Britta Pedersen/zb/dpa

Die internationalen Handelskonflikte und der anstehende Brexit bremsen Deutschlands Exportunternehmen deutlich aus. "Wir müssen das laufende Jahr 2019 wohl abschreiben und uns mit einer schwarzen Null im Export zufriedengeben", sagte der Präsident des Außenhandelsverbandes BGA, Holger Bingmann. Maximal sei noch mit einem Mini-Wachstum von 0,5 Prozent zu rechnen.

Eine Besserung ist laut Bingmann frühestens im zweiten Halbjahr 2020 zu erwarten. Eine Prognose für das kommende Jahr wollte er aber nicht wagen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.