Sie sind hier:

Handy, Kuss und Krach - Autofahrer häufig abgelenkt

Datum:

Ablenkung spielt bei Autounfällen eine größere Rolle als Alkohol am Steuer. Das besagt eine Studie der Allianz-Versicherung.

Ablenkung beim Fahren spielt bei Unfällen eine große Rolle.
Ablenkung beim Fahren spielt bei Unfällen eine große Rolle. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Viele Autofahrer konzentrieren sich laut einer Studie auf andere Dinge als den Verkehr. Das ergab eine repräsentative Untersuchung des Allianz Zentrums für Technik unter 1.600 Autofahrern in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Bei elf Prozent der Autounfälle spielt Ablenkung eine Rolle. Das gilt für Telefonieren, die Bedienung des Navis, aber auch für quengelnde Kinder ebenso wie Streit oder Küsse während des Fahrens. Alkohol am Steuer ist bei neun Prozent der Unfälle beteiligt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.