ZDFheute

Kritik an Regierungsplänen

Sie sind hier:

Hass und Hetze im Netz - Kritik an Regierungsplänen

Datum:

Vergewaltigungs-Drohungen, Nazi-Symbole, Unterstützung für Straftaten: Die Regierung will, dass Soziale Netzwerke solche Postings melden. Das löst nicht nur Begeisterung aus.

Flugblatt gegen Hass im Netz. Symbolbild
Flugblatt gegen Hass im Netz. Symbolbild
Quelle: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Die Pläne der Bundesregierung für ein schärferes Vorgehen gegen Hassbotschaften im Internet erfahren reichlich Gegenwind. Kritiker warnen vor Gefahren für den Datenschutz. "Im Ergebnis werden die betroffenen Plattformen dazu verleitet, eher zu viele als zu wenige Nutzerdaten an Strafverfolgungsbehörden zu melden - auch aus Sorge vor Bußgeldern", warnt der Branchenverband Bitkom.

Zuvor hatte das Bundeskabinett die Pläne gebilligt. Nun befasst sich der Bundestag mit den Vorschlägen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.