Sie sind hier:

Wegen Polizeieinsatz - Frankfurter Hauptbahnhof vorübergehend gesperrt

Datum:

Wegen eines Polizeieinsatzes war der Frankfurter Hauptbahnhof am Nachmittag vorübergehend gesperrt. Nach einem missglückten Raubüberfall waren die Täter in das Gebäude geflüchtet.

Ein Polizeifahrzeug steht am 2. August 2019 vor dem Frankfurter Hauptbahnhof
Großeinsatz der Polizei am Frankfurter Hauptbahnhof.
Quelle: dpa

Wegen eines Polizeieinsatzes ist der Frankfurter Hauptbahnhof am Freitagnachmittag vorübergehend gesperrt worden. Das teilte die Deutsche Bahn bei Twitter mit. Die Polizei rief dazu auf, den Bereich rund um den Hauptbahnhof zu meiden.

Grund für den Einsatz: Ein versuchter Raubüberfall

Kurz später teilte die Polizei Frankfurt bei Twitter mit, Personen hätten sich in einer Bank am Bahnhof "unerlaubt Zugriff auf Schließfächer verschafft" und dabei Alarm ausgelöst. Auf der Flucht kam es zu einer Schussabgabe durch die Polizei, hieß es weiter. Bislang konnten drei Tatverdächtige festgenommen werden.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Die Täter waren einer Sprecherin der Bundespolizei zufolge in den Hauptbahnhof geflüchtet. Daher sei der Zugverkehr eingestellt worden. Polizisten rangen nach Augenzeugenberichten auf der Südseite des Bahnhofes einen Mann nieder und fesselten ihn. Auch Spezialeinsatzkräfte waren im Einsatz.

Verspätungen, Umleitungen, Zugausfälle

Die Bahn erklärte, es komme zu Verspätungen, Umleitungen und Zugausfällen. "Wir versuchen, Ersatzhalte in Frankfurt Süd einzurichten", erklärte die Bahn. Die Polizei teilte mit, die gesperrten Bereiche würden so früh wie möglich wieder freigegeben.

Der Frankfurter Hauptbahnhof gehört zu den größten Verkehrsknotenpunkten Deutschlands. Mehr als 350.000 Besucher und Reisende steigen dort täglich um. Je nach Uhrzeit passieren mehr als 100 Züge im Nah- und Fernverkehr pro Stunde den Bahnhof.

Die Situation im Bahnhof selbst war am Freitagnachmittag ruhig, von Panik war keine Spur. Per Lautsprecherdurchsagen wurden die Reisenden informiert, dass es wegen eines Polizeieinsatzes zu Verzögerungen komme. Auch auf der Südseite des Bahnhofsgebäudes waren Polizeibeamte zu sehen. Auf den Verkehr des dortigen Fernbusbahnhofes hatte der Einsatz zunächst keine Auswirkung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.