Sie sind hier:

Haushaltspläne Italiens - Scholz warnt vor Einmischung

Datum:

Rom hält laut Finanzminister Giovanni Tria an der höheren Neuverschuldung fest. Sein deutscher Amtskollege Scholz warnt vor Belehrungen aus Europa.

Finanzminister Olaf Scholz warnt vor Einmischung. (Archivbild)
Finanzminister Olaf Scholz warnt vor Einmischung. (Archivbild)
Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat vor übertriebenen Sorgen und Belehrungen wegen der Finanzlage Italiens gewarnt. Wenn man einen Rat geben wolle, laute der: "Seid vorsichtig mit dem was ihr macht", sagte Scholz in Indonesien. Es gehe hier um die Handlungsstrategie und Haushaltspläne eines Staates.

"Das ist kein Thema der Europäischen Union, sondern des Staates Italien", warnte er vor zu starker Einmischung. Italien weist einen enormen Schuldenberg von etwa 2,3 Billionen Euro auf.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.