Sie sind hier:

Henckel von Donnersmarcks Film - "Werk ohne Autor" soll Oscar holen

Datum:

2007 gewann Henckel von Donnersmarck mit "Das Leben der Anderen" den Auslands-Oscar. Nun geht ein weiterer seiner Filme ins Rennen um den wichtigsten Filmpreis.

Tom Schilling in "Werk ohne Autor" als der Künstler Kurt Barnert.
Tom Schilling in "Werk ohne Autor" als der Künstler Kurt Barnert. Quelle: -/Disney/dpa

Elf Jahre nach dem Oscar für "Das Leben der Anderen" geht Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck erneut ins Rennen um die Trophäe. Sein neuer Film "Werk ohne Autor" mit Tom Schilling und Sebastian Koch soll den Oscar in der Kategorie bester nicht-englischsprachiger Film nach Deutschland holen.

Der Film habe große poetische Momente "und geht gleichzeitig einer essenziellen, auch heute noch aktuellen Frage nach: Das Finden einer eigenen Haltung", hieß es in der Begründung der Jury.

Bislang haben drei von Deutschland eingereichte Filme den Oscar in der Kategorie Bester nicht-englischsprachiger Film gewonnen: Volker Schlöndorffs "Blechtrommel" (1979), Caroline Links "Nirgendwo in Afrika" (2003) und zuletzt "Das Leben der Anderen" von Florian Henckel von Donnersmarck (2007).

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.