Sie sind hier:

Höheres Alter für Waffenkäufe - Trump rudert von Vorschlag zurück

Datum:

Ein 19-Jähriger hatte Mitte Februar an einer High School in Parkland 17 Menschen erschossen. Seitdem fordern vor allem Schüler schärfere US-Waffengesetze.

Donald Trump rudert bei schärferen Waffengesetzen zurück.
Donald Trump rudert bei schärferen Waffengesetzen zurück. Quelle: Carolyn Kaster/AP/dpa

US-Präsident Donald Trump ist von seinem Vorschlag abgerückt, das Mindestalter für bestimmte Waffenkäufe von 18 auf 21 Jahre zu erhöhen. Das Weiße Haus legte ein Programm zur Schulsicherheit vor, das keine Initiative dieser Art als Konsequenz aus dem Schulmassaker vor einem Monat vorsieht.

Stattdessen setzt Trump eine Kommission ein, die prüfen soll, ob diese Maßnahmen auf Bundesebene Sinn machen. Das Programm konzentriert sich auf eine bessere Früherkennung und Betreuung psychisch Kranker.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.