Sie sind hier:

Homoehe-Verbot in Rumänien - Referendum hat begonnen

Datum:

Rumänien stimmt über eine Verschärfung des Verbots gleichgeschlechtlicher Ehen ab. Die Initiatoren wollen dieses Verbot in die Verfassung aufnehmen.

Zwei Frauen halten eine Regenbogen-Fahne in Bukarest.
Zwei Frauen halten eine Regenbogen-Fahne in Bukarest. Quelle: Vadim Ghirda/AP/dpa

In Rumänien hat ein zweitägiges Referendum über die Festschreibung des Verbots der gleichgeschlechtlichen Ehe in der Verfassung begonnen. Derzeit definiert Rumäniens Verfassung die Ehe geschlechtsneutral als Bund zwischen "Ehegatten".

Die Initiatoren der Volksbefragung wollen erreichen, dass der Begriff "Ehegatten" im Grundgesetz durch "Mann und Frau" ersetzt wird. Beobachter rechnen mit einem klaren Ja-Votum für eine solche Verfassungsänderung. Die Wahllokale schließen am Sonntagabend.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.