AfD droht neue Strafzahlung

Sie sind hier:

Illegale Parteispenden - AfD droht neue Strafzahlung

Datum:

Nach den Spendenaffären um Alice Weidel und Guido Reil droht der AfD ein dritter Spendenskandal. In diesem Fall geht es um Zuwendungen an ihren Vorsitzenden.

Meuthen will sich zu den Vorwürfen zunächst nicht äußern.
Meuthen will sich zu den Vorwürfen zunächst nicht äußern.
Quelle: Matthias Balk/dpa

Wegen illegaler Parteispenden an ihren Vorsitzenden und Europawahl-Kandidaten Jörg Meuthen droht der AfD eine Strafzahlung von 280.000 Euro. Die Bundestagsverwaltung hat den Parteichef nach ZDF-Informationen informiert. Meuthen will sich heute nicht dazu äußern.

Zuvor war bekannt geworden, dass der AfD wegen illegaler Parteispenden an Europawahl-Kandidat Guido Reil eine Strafzahlung von mehr als 100.000 Euro droht. Es geht in beiden Fällen um Unterstützungen durch die Schweizer PR-Agentur Goal AG.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.