Sie sind hier:

Im Mittel 1,5 Grad wärmer - Klimawandel trifft Deutschland

Datum:

Vertrocknete Ernten und Wälder, Niedrigwasser in Flüssen, Sturmfluten an der Küste: Der Klimawandel hat Deutschland fest im Griff, wie ein Bericht der Bundesregierung belegt.

Dem Wald geht es immer schlechter.
Dem Wald geht es immer schlechter.
Quelle: Oliver Berg/dpa

Die Deutschen bekommen den Klimawandel einem Bericht der Bundesregierung zufolge in vielen Bereichen zu spüren. Er ist demnach stärker als befürchtet. Im Mittel war die Lufttemperatur 2018 um 1,5 Grad Celsius höher als 1881, sagte Bundesumweltministerin Schulze (SPD).

2013 sei man noch von 1,2 Grad ausgegangen. "Es ist nicht auszudenken, was es bedeuten würde, wenn sich das in dieser Geschwindigkeit wirklich fortsetzen würde." In dem Bericht werden die Folgen etwa für Gesundheit, Landwirtschaft und Wirtschaft untersucht.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.