Sie sind hier:

Im Nordosten von Mexiko - 200 Migranten in Lkw entdeckt

Datum:

Ohne Wasser und Lebensmittel eingesperrt: In Mexiko sind knapp 200 Flüchtlinge aus Lastwagen befreit worden. Unter den Migranten waren viele Kinder.

Viele Migranten werden von Mexiko in die USA geschmuggelt.
Viele Migranten werden von Mexiko in die USA geschmuggelt.
Quelle: Will Seberger/Will Seberger/dpa

Im Nordosten Mexikos haben die Behörden zwei Lastwagen angehalten, in denen rund 200 Flüchtlinge ohne Wasser, Nahrung und Belüftungsanlage auf engstem Raum zusammengepfercht waren. Das teilte das Nationale Institut für Migranten mit.

Die Flüchtlinge stammten überwiegend aus Honduras, der Rest aus Guatemala und El Salvador. Unter ihnen seien 79 Minderjährige gewesen. Mexiko ist Transitland für viele Migranten aus Lateinamerika, die jedes Jahr illegal in die USA einreisen wollen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.