Sparkassen schlossen 485 Filialen

Sie sind hier:

Im vergangenen Jahr - Sparkassen schlossen 485 Filialen

Datum:

Vor allem Ältere bevorzugen den persönlichen Kontakt mit einem Bankmitarbeiter. Bei der Sparkasse gibt es jedoch immer weniger Filialen - trotz höherer Gewinne.

Sparkassen schlossen 2018 rund 500 Filialen. Archivbild
Sparkassen schlossen 2018 rund 500 Filialen. Archivbild
Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Das Filialensterben bei den Sparkassen geht weiter: Im vergangenen Jahr verringerte sich die Zahl mitarbeiterbesetzter Filialen um 485, wie der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) mitteilte.

Damit gibt es noch 9.383 Geschäftsstellen mit Mitarbeitern vor Ort - "das mit Abstand dichteste Filialnetz in Deutschland", wie der DSGV betonte. Der Gewinn stieg hingegen kräftig. Die 384 deutschen Sparkassen machten 2018 rund 2,2 Milliarden Euro Gewinn, knapp 100 Millionen Euro mehr als 2017.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.