Sie sind hier:

Im zweiten Anlauf - Raumfahrer auf dem Weg zur ISS

Datum:

Vor fünf Monaten ist der Start einer Sojus-Rakete vom Weltraumbahnhof Baikonur fehlgeschlagen - nun wurde ein zweiter Anlauf gestartet.

Die Sojus-Rakete hebt vom russischen Weltraumbahnhof ab.
Die Sojus-Rakete hebt vom russischen Weltraumbahnhof ab.
Quelle: Dmitri Lovetsky/AP/dpa

Im zweiten Anlauf sind die beiden US-Astronauten Christina Koch und Nick Hague sowie der russische Kosmonaut Alexej Owtschinin zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen. Ihre Sojus-Rakete hob planmäßig vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab. Russlands Raumfahrtbehörde Roskosmos twitterte: "Flug ist normal."

Mitte Oktober war es noch zu einem folgenschweren Fehlstart gekommen. Die Trägerrakete hatte sich 119 Sekunden nach dem Start abgeschaltet und war abgestürzt. An Bord waren Owtschinin und Hague, die sich aber unverletzt retten konnten.

Absturz durch Baufehler

Als Ursache für den Absturz gab Roskosmos einen Baufehler an. René Pischel, Vertreter der Europäischen Raumfahrtagentur Esa in Moskau, sagte dem ZDF, für die beiden Raumfahrer sei es besonders wichtig, dass sie nach diesem Unfall sofort wieder zum nächsten Schritt gehen könnten. "Und ich glaube: Sie sind sehr froh, dass sie nach so kurzer Zeit schon wieder fliegen können."

Zurzeit arbeiten der Russe Oleg Kononenko, der Kanadier David Saint-Jacques und die Anne McClain aus den USA auf der ISS. In aller Regel bleiben die Raumfahrer rund sechs Monate im All.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.