Sie sind hier:

Imame im Visier - Österreich schließt Moscheen

Datum:

Die österreichische Regierung will zahlreiche Imame ausweisen und einige Moscheen schließen. Sie will damit gegen den "politischen Islam" vorgehen.

Sebastian Kurz (ÖVP), Bundeskanzler von Österreich.
Sebastian Kurz (ÖVP), Bundeskanzler von Österreich. Quelle: Peter Kneffel/dpa

Im Kampf gegen den politischen Islam will Österreich zahlreiche Imame ausweisen. "Parallelgesellschaften, politischer Islam und Radikalisierungstendenzen haben in unserem Land keinen Platz", sagte Kanzler Sebastian Kurz in Wien.

Bei 40 muslimischen Geistlichen werde derzeit konkret überprüft, ob in ihren Fällen gegen das Verbot der Auslandsfinanzierung verstoßen worden sei. Außerdem werden sieben Moscheen geschlossen. Im Visier der Behörden sind derzeit 60 der insgesamt 260 Imame.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.