Sie sind hier:

Norddeutschland - Altmaier: Zwei neue Flüssiggas-Terminals

Datum:

Altmaier plant, vermehrt Flüssigerdgas zu importieren. Dafür sollen nun LNG-Terminals entstehen. Der Wirtschaftsminister nennt bereits mögliche Standorte.

Ein LNG-Terminal könnte in Brunsbüttel entstehen. Archivbild
Ein LNG-Terminal könnte in Brunsbüttel entstehen. Archivbild
Quelle: Bodo Marks/dpa

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) geht von mindestens zwei neuen Terminals in Deutschland zum Import von Flüssigerdgas (LNG) etwa aus den USA aus. "Ich sehe an mindestens zwei Standorten die Chance, dass wir rasch etwas verwirklichen können", sagte Altmaier am Rande einer LNG-Konferenz mit US-Vertretern in Berlin.

Bisher war vom Bau eines Terminals die Rede gewesen. Er nannte als mögliche Standorte Brunsbüttel, Wilhelmshaven und Stade. Dort haben sich private Konsortien gebildet.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.