Sie sind hier:

In der Lausitz - Woidke für Kohleabbau bis 2040

Datum:

Immer wieder gibt es Streit um den Ausstieg aus der Kohleverstromung. Brandenburgs Ministerpräsident ist für den Kohleabbau in der Lausitz bis mindestens 2040.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). Archivbild
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). Archivbild Quelle: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke fordert, den Braunkohleabbau in der Lausitz noch für mehr als zwei Jahrzehnte weiter zu betreiben. "Die Kohle in der Lausitz ist endlich, wie Rohstoffe insgesamt endlich sind. Und es geht hier um die 40er Jahre", sagte der SPD-Politiker in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin".

Das sei eine "sichere Perspektive" für die Region. "Den Menschen muss die Sicherheit gegeben werden - den Menschen, die heute in den Arbeitsplätzen sind."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.