Sie sind hier:

In milden Wintern - Forscher: Zecken ganzjährig aktiv

Datum:

Ohne kalte Temperaturen und Frost, gibt es ganzjährig angenehme Temperaturen für Insekten. Die Zecke fühlt sich schon ab sieben Grad plus schon wieder wohl.

Eine zuvor von einem Hund entfernte Zecke. Archivbild
Eine zuvor von einem Hund entfernte Zecke. Archivbild
Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Der anhaltend milde Winter begünstigt Zecken. Dauerte die Zeckensaison früher von etwa März bis Ende Oktober, so sind die Spinnentiere inzwischen ganzjährig aktiv, wie der Jenaer Zeckenforscher Jochen Süss sagte.

"Bei Bodentemperaturen ab sieben Grad marschieren sie los." Zecken sind Überträger von Krankheiten wie Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis. Hinzu komme, dass eingewanderte Arten wie Hyalomma-Zecken durch fehlenden Frost hierzulande überwintern könnten, so Süss.

Holzbock und Hyalomma.

Tropische Zecke in Deutschland -
Wie gefährlich ist die Hyalomma-Zecke?
 

Mehrfach wurde in diesem Jahr die tropische Hyalomma-Zecke gefunden. Sie kann Tropenkrankheiten übertragen. Doch wie gefährlich ist die "Riesenzecke" wirklich?

von Claudia Füßler
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.