Sie sind hier:

In Stuttgart und Brandenburg - Mehr als 3.000 Metaller streiken

Datum:

Die IG Metall lässt die Muskeln spielen. Mit ersten Warnstreiks erhöht sie den Druck auf die Arbeitgeber in der laufenden Tarifrunde.

Warnstreik von Porsche-Mitarbeitern in Stuttgart.
Warnstreik von Porsche-Mitarbeitern in Stuttgart. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa

Der Tarifkonflikt in der deutschen Metall- und Elektroindustrie spitzt sich zu. Die IG Metall rief am Donnerstag in Stuttgart beim Autobauer Porsche zu einem Warnstreik auf. Daran beteiligten sich rund 2.500 Metaller, teilte Gesamtbetriebsratschef Uwe Hück mit. Auch beim Getriebehersteller ZF in Brandenburg an der Havel legten rund 600 Beschäftigte die Arbeit nieder.

Die IG Metall fordert 6 Prozent mehr Lohn für die insgesamt 3,9 Millionen Beschäftigten in Deutschlands Schlüsselindustrie.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.