Sie sind hier:

In Venezuela und Kolumbien - Offenbar keine Schäden nach Beben

Datum:

Der heftige Erdstoß versetzt die Menschen in Venezuela und Kolumbien in helle Aufregung. Trotz der enormen Kraft des Bebens gibt es wohl keine Opfer.

Katastrophenschutz-Helfer stehen in Venezuelas Hauptstadt bereit.
Katastrophenschutz-Helfer stehen in Venezuelas Hauptstadt bereit. Quelle: Ariana Cubillos/AP/dpa

Ein heftiges Erdbeben der Stärke 7,3 hat die Küste im Nordosten von Venezuela erschüttert. Doch trotz der enormen Stärke gab es offenbar keine Opfer oder schweren Schäden. Denn das Zentrum des Bebens lag 20 Kilometer nordnordwestlich des Ortes Yaguaraparo im Bundesstaat Sucre in einer Tiefe von 123 Kilometern, wie die US-Erdbebenwarte mitteilte.

Die venezolanische Erdbebenwarte gab die Stärke mit 6,3 an. Nach der Auswertung der Daten teilte das US-Tsunami-Zentrum mit, es bestehe keine Gefahr.

Der Nordosten Venezuelas ist von einem Erdbeben der Stärke 7,3 erschüttert worden. Meldungen über Opfer oder schwere Schäden gibt es bisher nicht.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.