Sie sind hier:

Industriekonzern - Siemens verdient Geld mit Schulden

Datum:

Meistens müssen Unternehmen Investoren Zinsen zahlen, wenn sie über Anleihen Geld am Kapitalmarkt aufnehmen. Mit den seit langem niedrigen Zinsen kehren sich die Verhältnisse um.

Das Siemens-Logo auf Fahnen. Archivbild
Das Siemens-Logo auf Fahnen. Archivbild
Quelle: Peter Kneffel/dpa

Siemens verdient Geld mit der Schuldenaufnahme. Der Konzern habe Anleihen über 3,5 Milliarden Euro zu teils negativen Renditen ausgegeben. So hat Siemens Papiere mit Laufzeiten von zwei, fünf, zehn und 15 Jahren unterbreitet.

Die zweijährige Anleihe habe bei der Ausgabe eine Rendite von minus 0,315 Prozent, die fünfjährige von minus 0,207 Prozent. Erst bei längeren Laufzeiten zahlt Siemens den Investoren Geld. Der Konzern habe sich laut Finanzvorstand Ralf Thomas damit so günstig finanziert wie nie.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.