Sie sind hier:

Innenausschuss zu BAMF-Affäre - Weise und Cordt nehmen Stellung

Datum:

Die Aufklärung der BAMF-Affäre geht weiter. Ehemalige und aktuelle Behördenleiter werden im Bundestag befragt. Kommt als Konsequenz ein Bundesasylbeauftragter?

BAMF-Präsidentin Jutta Cordt und Ex-BAMF-Chef Frank-Jürgen Weise.
BAMF-Präsidentin Jutta Cordt und Ex-BAMF-Chef Frank-Jürgen Weise. Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Der Innenausschuss der Bundestages hat die früheren Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Manfred Schmidt und Frank-Jürgen Weise, sowie erneut BAMF-Präsidentin Jutta Cordt angehört. Weise sagte nach der Sitzung zu den Vorwürfen, der Zeitdruck bei den Asylverfahren habe zu Fehlern geführt: "Qualität und Schnelligkeit widersprechen sich nicht."

Unterdessen forderte Burkhard Lischka, innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, einen Bundesbeauftragten für Asylfragen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.