Sie sind hier:

Innerdeutsche Verbindungen - Flughäfen spüren Air-Berlin-Lücke

Datum:

Im Herbst des letzten Jahres stellte die Fluggesellschaft Air Berlin ihren Betrieb ein. Die Folgen sind an den deutschen Flughäfen noch spürbar.

Insgesamt wuchs die Zahl der Passagiere trotzdem. Archivbild
Insgesamt wuchs die Zahl der Passagiere in Deutschland trotz Air Berlin Pleite. Archivbild
Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa

Die Pleite von Air Berlin hat Lücken im deutschen Flugplan hinterlassen. Die Flughäfen haben im ersten Halbjahr 2018 vor allem auf innerdeutschen Verbindungen weniger Passagiere gezählt, wie der Flughafenverband ADV berichtet. Der stark gewachsene Europaverkehr hat aber dafür gesorgt, dass doch noch mehr Menschen an den deutschen Flughäfen abgefertigt wurden.

Im Juni nutzten laut ADV 22,44 Millionen Passagiere die Flughäfen. Das waren 2,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.