ZDFheute

Fraunhofer-Chef ohne Angst vor KI

Sie sind hier:

Intelligente Roboter - Fraunhofer-Chef ohne Angst vor KI

Datum:

Sprechende Computer und selbstlernende Roboter: Der technische Fortschritt löst bei vielen Menschen Sorgen und Ängste aus. Ein Wissenschaftler beschwichtigt.

Reimund Neugebauer sieht den Begriff KI überstrapaziert.
Reimund Neugebauer sieht den Begriff KI überstrapaziert.
Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa/Archivbild vom 07.06.2017

Der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft hält Sorgen vor einer Machtübernahme durch Roboter für unbegründet. Aller Wahrscheinlichkeit nach würden Maschinen selbst in Zukunft nicht aus eigenem Antrieb die Führung übernehmen können, sagte Reimund Neugebauer.

"Für das, was wir an Denkleistung bewältigen, mit dieser aberwitzig geringen Energie unseres Körpers, da brauchen sie teilweise kleine Kraftwerke dahinter, um diese Denkleistung in KI nachzubilden", erklärte er. "Das ist rein physikalisch eine riesige Hürde."

Inspiration nicht künstlich abbildbar

"Mensch und Maschine haben vom Prinzip her komplementäre Eigenschaften und ergänzen sich", sagte Neugebauer. Er warb zudem für einen vorsichtigeren Umgang mit dem Begriff künstliche Intelligenz. Aus seiner Sicht werde er zu leichtfertig in den Mund genommen, sagte der Präsident der größten Organisation für angewandte Forschung in Europa.

So sei Inspiration etwas, das man heute noch nicht künstlich abbilden könne, weil man die neuronalen Verbindungen im Gehirn noch nicht so weit verstehe. Auch beim Thema Bewusstseinsbildung, das für die Entwicklung von Intentionen relevant sei, sei man noch extrem weit entfernt von echter Intelligenz.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.