Sie sind hier:

Iran macht Drohungen wahr - Raketen auf US-Militär im Irak

Datum:

"Schwere Rache" hatte der Iran den USA wegen der Tötung Soleimanis geschworen. Noch während die Islamische Republik um den Top-General trauert, macht das Land ernst.

US-Soldaten sind auf dem Luftwaffenstützpunkt. Archivbild
US-Soldaten sind auf dem Luftwaffenstützpunkt. Archivbild
Quelle: Khalid Mohammed/AP/dpa

Der Iran hat aus Vergeltung für die Tötung seines Top-Generals Ghassem Soleimani zwei von US-Soldaten genutzte Militärstützpunkte im Irak angegriffen. Betroffen seien der Luftwaffenstützpunkt Ain al-Assad im Zentrum und eine Basis im nördlichen Erbil, erklärte das US-Verteidigungsministerium.

US-Präsident Donald Trump kündigte an, sich am Morgen (Ortszeit) äußern zu wollen. "Alles ist gut!", schrieb er auf Twitter. Derzeit würden mögliche Opfer und Schäden bewertet.

Raketenangriff auf US-Truppen im Irak, aufgenommen am 08.01.2020

Raketen auf Militärstützpunkte - Iran greift US-Truppen im Irak an 

Der Iran macht ernst: Zwei US-Militärstützpunkte im Irak sind mit Raketen aus Teheran angegriffen worden. US-Präsident Trump meinte dazu: "Alles ist gut."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.