Sie sind hier:

Israel-Besuch - Maas trifft Holocaust-Überlebende

Datum:

Außenminister Maas legt bei seinem Israel-Besuch den Schwerpunkt auf die deutsche Schuld am Holocaust. Dabei gibt er Einblicke in die eigene Familiengeschichte.

Außenminister Maas in Israel.
Außenminister Maas in Israel. Quelle: Ilia Yefimovich/dpa

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat am zweiten Tag seines Israel-Besuchs in Jerusalem rund 30 Holocaust-Überlebende getroffen. Dabei erklärte Maas auch den Satz, dass er wegen Auschwitz in die Politik gegangen sei.

Weil er in der Schule keine Antworten zum Holocaust bekommen habe, habe er angefangen, sich mit seiner eigenen Familiengeschichte zu befassen. Dabei traf er auf keinen Widerstandskämpfer. Ab da habe er selbst überlegt, was er tun könne, "dass es so etwas nie wieder gibt", so Maas.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.