Sie sind hier:

Journalist Babtschenko tot - Kremlkritiker in Kiew erschossen

Datum:

Wegen Drohungen gegen ihn und seine Familie hatte der Journalist Babtschenko Russland verlassen. Nun ist er in Kiew erschossen worden.

Babtschenko bei einem Besuch in Köln im Jahr 2009. Archivbild
Babtschenko bei einem Besuch in Köln im Jahr 2009. Archivbild
Quelle: Jörg Carstensen/dpa

Der regierungskritische russische Journalist und Kriegsreporter Arkadi Babtschenko ist in Kiew erschossen worden. Das bestätigte eine Sprecherin der ukrainischen Polizei. Seine Frau habe ihn mit Schussverletzungen im Rücken gefunden.

Babtschenko hatte Russland Anfang 2017 verlassen, weil sich Drohungen gegen ihn und seine Familie häuften. In Kiew arbeitete er unter anderem für den krimtatarischen TV-Sender ATR. "Arkadi ist im Krankenwagen gestorben", teilte der Sender auf Facebook mit.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.