Sie sind hier:

Journalistenmord in Slowakei - Staatspräsident fordert Neuwahl

Datum:

Der slowakische Präsident schlägt nach dem Journalistenmord Neuwahlen vor. Das Vertrauen zwischen Politik und Gesellschaft müsse wiederhergestellt werden.

Gedenkmarsch für Jan Kuciak und seine Verlobte in Bratislava.
Gedenkmarsch für Jan Kuciak und seine Verlobte in Bratislava. Quelle: Bundas Engler/AP/dpa

Nach dem Doppelmord an einem Enthüllungsjournalisten und seiner Verlobten in der Slowakei fordert Staatspräsident Andrej Kiska eine Regierungsumbildung oder Neuwahlen. Das sei in der momentanen politischen Situation notwendig, sagte Kiska laut Agentur TASR. "Eine Grenze wurde überschritten und es gibt keinen Weg zurück."

Nach dem Mord an dem Journalisten Jan Kuciak stehen slowakische Politiker unter Druck. Kuciak hatte über den Filz zwischen Politik und Geschäftemacherei recherchiert.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.