2.000 Jahre alte Siedlung entdeckt

Sie sind hier:

Jüdisches Leben in Israel - 2.000 Jahre alte Siedlung entdeckt

Datum:

Eine 2.000 Jahre alte jüdische Siedlung ist in der Negev-Wüste bei Beerscheva entdeckt worden - darunter auch eine Abbildung eines jüdischen Kerzenleuchters.

Archäologe Shira Bloch hält ein 2000 Jahre altes Gefäß.
Archäologe Shira Bloch hält ein 2000 Jahre altes Gefäß.
Quelle: -/Israelische Altertumsbehörde/dpa

Archäologen sind bei der israelischen Stadt Beerscheva in der Negev-Wüste auf die Überreste einer fast 2.000 Jahre alten jüdischen Siedlung gestoßen. Darunter befand sich die Scherbe einer Öllampe, auf der ein jüdischer Kerzenleuchter mit neun Armen zu sehen ist, eine sogenannte Menora.

"Das ist wahrscheinlich eine der frühesten künstlerischen Abbildungen eines solch neunarmigen Leuchters, die bisher entdeckt wurde", sagte Peter Fabian, Archäologe an der Ben-Gurion Universität in Beerscheva.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.