Sie sind hier:

Jugendämter melden Anstieg - Kindeswohl gefährdet - Mehr Fälle

Datum:

Erhebliche Schädigungen des körperlichen, geistigen und seelischen Wohls eines Kindes zu vermeiden, ist auch Aufgabe der Jugendämter. Diese melden nun einen traurigen Rekord.

Gewalt gegen Kinder.Archivbild
Gewalt gegen Kinder.Archivbild
Quelle: Maurizio Gambarini/dpa

Die Jugendämter in Deutschland haben 2018 bei rund 50.400 Kindern und Jugendlichen eine Kindeswohlgefährdung festgestellt. Das waren zehn Prozent mehr Fälle als im Vorjahr.

Dies ist nicht nur der höchste Anstieg, sondern auch der höchste Stand an Kindeswohlgefährdungen seit Einführung der Statistik im Jahr 2012, wie das Statistische Bundesamt berichtete. Rein demografisch lasse sich der Anstieg nicht erklären. Rund 24.900 Fälle wurden als "akut" eingestuft - 15 Prozent mehr als 2017.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.