Sie sind hier:

Mexiko - Tödliche Kämpfe zwischen Benzindieben

Datum:
Illegaler Benzinhandel in Mexiko (Archiv)
Illegaler Benzinhandel in Mexiko (Archiv) Quelle: Francisco Guasco/epa-efe/rex/shutterstock

Bei Kämpfen zwischen mutmaßlichen Benzindieben sind in Mexiko zwölf Menschen ums Leben gekommen. Angreifer eröffneten in der Ortschaft Tlatenango aus einem Geländewagen heraus das Feuer auf eine andere Gruppe. Fünf Menschen wurden dabei getötet, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. In den Ortschaften Puebla und Amozoc wurden sieben weitere Menschen getötet. "Wir gehen davon aus, dass in den Benzindiebstahl verwickelte Banden ihre Rechnungen beglichen haben", hieß es in der Mitteilung der Staatsanwaltschaft.

Der Diebstahl von Treibstoff ist in Mexiko weit verbreitet. Der staatliche Ölkonzern Pemex verliert dadurch pro Jahr über eine Milliarde US-Dollar. In den Diebstahl sind sowohl lokale Gruppen als auch die großen Verbrechersyndikate verwickelt. Beim illegalen Abzapfen kommt es auch immer wieder zu schweren Unfällen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.