Sie sind hier:

Kameras im Gepäckraum - Flixbus geht gegen Schmuggler vor

Datum:

Im Fernbussen werden auch Drogen geschmuggelt. Der Branchenprimus Flixbus will dagegen vorgehen. Die Gepäckkameras sollen vor allem abschrecken.

Flixbus am Zentralen Omnibusbahnhof in Hannover.
Flixbus am Zentralen Omnibusbahnhof in Hannover. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Der deutsche Fernbusanbieter Flixbus will mit Überwachungskameras im Gepäckraum gegen Drogenschmuggel an Bord vorgehen. Ein entsprechendes Pilotprojekt wird in einzelnen Bussen der Flotte seit Ende vergangenen Jahres getestet, wie ein Sprecher in München erklärte.

Das Unternehmen erhofft sich dadurch eine abschreckende Wirkung für Schmuggler und eine bessere Zuordnung von Gepäck und Passagier. Europaweit unternahmen die Kunden von Flixbus im vergangenen Jahr rund 40 Millionen Fahrten.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.