Sie sind hier:

Kampf gegen Migration - EU-Plan für Afrikas Landwirtschaft

Datum:

Die EU will den Flüchtlingsstrom aus Afrika eindämmen. Ein Ansatzpunkt ist die Agrarwirtschaft, doch hier gibt es Interessenskonflikte.

Bauern bearbeiten ein vertrocknetes Feld in Malawi. Archivbild
Bauern bearbeiten ein vertrocknetes Feld in Malawi. Archivbild Quelle: Jon Hrusa/EPA/dpa

Zur Verringerung der Migration will die Europäische Union verstärkt die Agrarwirtschaft in ländlichen Gebieten Afrikas fördern. Landwirtschaftskommissar Phil Hogan werde den EU-Agrarministern am Montag dazu einen entsprechenden Plan vorlegen, hieß es in Brüssel.

Afrika verfügt über riesige Mengen fruchtbarer Felder, die allerdings oft brach liegen. Nach Angaben der Vereinten Nationen muss ein Großteil der Nahrungsmittel importiert werden. Ein großer Anteil kommt dabei aus der EU.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.