Sie sind hier:

Kampf gegen Schlepper - Kurz für Frontex-Einsatz in Afrika

Datum:

Immer noch machen sich Flüchtlinge auf den gefährlichen Weg übers Mittelmeer nach Europa. Österreichs Kanzler Kurz will das bereits in Afrika verhindern.

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz. Archivbild
Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz. Archivbild Quelle: Michael Kappeler/dpa

EU-Grenzschützer sollten aus Sicht des österreichischen Kanzlers Sebastian Kurz künftig auch in Nordafrika tätig werden. Die Grenzschutzagentur Frontex brauche ein neues Mandat, um in Drittstaaten mit Einverständnis der dortigen Regierung tätig zu werden, sagte der konservative Politiker der "Welt am Sonntag".

Es gehe darum, "das schmutzige Geschäftsmodell der Schlepper zu beenden" und zu verhindern, dass sich Schlepperboote überhaupt erst auf den gefährlichen Weg machen, sagte Kurz.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.