Sie sind hier:

Karotten aus der Luft - Hilfe für Wallabys in Australien

Datum:

Aufgrund der schweren Brände in Australien finden viele Tiere in den betroffenen Gebieten keine Nahrung mehr. Nun werden sie aus der Luft versorgt.

Ein Wallaby frisst Karotten, die aus der Luft abgeworfen wurden.
Ein Wallaby frisst Karotten, die aus der Luft abgeworfen wurden.
Quelle: Supplied/NSW NATIONAL PARKS AND WILDLIFE SERVICE via AAP/dpa

Um die von Buschbränden betroffenen Wallabys zu versorgen, haben Helfer in Australien Karotten und Süßkartoffeln aus der Luft abgeworfen. In den Brandgebieten herrscht Mangel an Nahrung für Wildtiere.

Seit Monaten wüten vor allem im Südosten Australiens heftige Buschbrände. In den besonders betroffenen Bundesstaaten New South Wales und Victoria lodern noch um die 140 Feuer. Laut einer Expertenschätzung kamen mindestens eine Milliarde Säugetiere, Reptilien und Vögel bei den Bränden ums Leben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.