Sie sind hier:

Kate und William kümmern sich - Moderne Eltern trotz royaler Pflichten

Datum:

Der britische Prinz William und seine Frau Kate sorgen für Begeisterung bei Royal-Fans. Mit der Geburt ihres dritten Kindes steht die königliche Familie mal wieder im Mittelpunkt.

Prinz William und Herzogin Kate
Prinz William und Herzogin Kate Quelle: reuters

Der Trubel um das neue Familienmitglied ist riesig, nicht nur in Großbritannien. Und das, obwohl Kate und William versuchen, ihre Kinder aus dem royalen Trubel herauszuhalten und ein "normales", modernes Familienleben zu führen. Bei der Geburt des Sohnes im St. Mary's Krankenhaus, in dem bereits ihre ersten beiden Kinder geboren wurden, stand ihr William wieder zur Seite.

Für das von Brexit-Sorgen geplagte Königreich war schon die Nachricht der Schwangerschaft ein Stimmungsaufheller. Auch wenn die Stimmung bei der Mutter damals noch nicht ganz so gut war - litt Kate doch wie schon bei den vorherigen Schwangerschaften anfangs unter starker Morgenübelkeit und sagte Termine ab. Mit größer werdendem Babybauch präsentierte sie sich jedoch wieder häufig in der Öffentlichkeit, ging mit William auf Reisen und zeigte sich begeisterten Monarchiefans.

Vom Studentenpaar zu royalen Botschaftern

Das einstige studentische Liebespaar hat sich in den vergangenen Jahren zum royalen Eltern- und Botschafterpaar gewandelt und soll in schwierigen Brexit-Zeiten Sympathien für das Inselkönigreich sammeln. Trotz ihrer Repräsentationspflichten und einer prunkvollen Hochzeit in der Londoner Westminster Abbey 2011 sind William und Kate entschlossen, ihr Familien- und Privatleben aus der Öffentlichkeit herauszuhalten. Rigoros gehen beide gegen ihnen nicht genehme Medienberichte und Paparazzi-Fotos vor.

So oft sie können, kümmern sich sie selbst um ihre Kinder. Was das Elternsein für ihn bedeutet, sagte Prinz William vor einigen Jahren in einem Interview: "Ich konzentriere mich stark auf meine Rolle als Vater. Ich nehme meine Pflichten und die Verantwortung gegenüber meiner Familie sehr ernst, und ich will meine Kinder zu anständigen Menschen erziehen, denen der Dienst an anderen Menschen und die Pflicht ihnen gegenüber wichtig ist." Dass sich William und Kate in erster Linie als Eltern sehen, ist für ihre Rolle in der königlichen Familie von zentraler Bedeutung, sagt Royal-Expertin Carolyn Harris. Schließlich identifiziere man die Monarchie mit einer Familie. Wenn diese ins Schlingern gerate, könne auch die Krone in Stürme geraten.

Bodenständig und durchsetzungsstark

William, Enkel von Königin Elizabeth II. und Zweiter in der britischen Thronfolge, kultivierte seit seiner Jugend ein bodenständiges Image. Er arbeitete als Rettungshubschrauber-Pilot und trug schon mal lässige Jeans. Im Gegensatz zu früheren Generationen royaler Väter, die oft eine gewisse Distanz zum Nachwuchs wahrten, erzählte der 35-Jährige stolz, dass er Georges erste Windel wechselte. Dieses Können kann er nun wieder einmal unter Beweis stellen.

Prinz William und Herzogin Kate mit ihren Kindern
Prinz William und Herzogin Kate mit ihren Kindern Quelle: ap

Was die 36-jährige Kate angeht, so gewann sie nach der Geburt ihres ersten Sohnes in den Augen der Öffentlichkeit an Format. War sie damals von Autorin Hilary Mantel noch als "Schaufensterpuppe ohne Persönlichkeit" kritisiert worden, erkämpfte sich Kate Respekt durch ihr Bemühen, öffentliche und private Pflichten in Einklang zu bringen. Auch ihr Durchsetzungsvermögen gegenüber der königlichen Familie in Erziehungsfragen brachte ihr Bewunderung ein. So besucht der vierjährige George die Privatschule Thomas's Battersea in London, die bekannt ist für ihre Wertevermittlung im Gegensatz zum Drill anderer Privatschulen. Die zweijährige Charlotte geht in einen Kindergarten in der Nähe des Kensington-Palastes.

Vorbild für Harry und Meghan

Kennen gelernt haben sich William und Kate an der Universität im schottischen St. Andrews. 2001 wurde Kate bei ihrer ersten Begegnung mit dem Prinzen nach eigenen Angaben "knallrot". William soll sie erst 2002 so richtig bemerkt haben - als sie bei einer Modenschau ein durchscheinendes Kleid präsentierte. 2010 kam im Kenia-Urlaub der Heiratsantrag - mit Dianas Verlobungsring.

Insgesamt bescherte das Paar dem Königshaus ein deutliches Sympathie-Plus. In ihrem modernen Auftreten könnte es auch Williams jüngerem Bruder Harry und dessen Verlobter Meghan Markle ein Vorbild sein, bis zu deren Hochzeit es nur noch knapp vier Wochen sind.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.