Sie sind hier:

Kein Treffen in Madrid - Puigdemont sagt kurzfristig ab

Datum:

Puigdemont möchte keine Gespräche mit Madrid und sagt ein geplantes Treffen spontan ab. Für die Regierung in Madrid ist dieses Verhalten nichts Neues

Carles Puigdemont
Carles Puigdemont Quelle: Manu Fernandez/AP/dpa

Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont hat kurzfristig ein geplantes Treffen in der spanischen Hauptstadt Madrid platzen lassen. Er sollte sich im Senat zu den Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens äußern.

Regierungssprecher Inigo Mendez de Vigo kritisierte scharf, dass Puigdemont nicht die Gelegenheit wahrgenommen habe, im Senat seine Position zu erklären. "Es ist klar, dass Herr Puigdemont keinen Dialog möchte." Schon im Januar habe Puigdemont eine Einladung ausgeschlagen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.