Sie sind hier:

Keine neuen Schulden bis 2022 - Scholz steht zur "Schwarzen Null"

Datum:

Die Konjunktur brummt, die Steuereinnahmen sprudeln. Die Bundesregierung will die "Schwarze Null" sichern.

Finanzminister Olaf Scholz (SPD).
Finanzminister Olaf Scholz (SPD).
Quelle: Valentina Petrova/AP/dpa

Die Große Koalition will auch in den kommenden Jahren nur so viel ausgeben, wie sie einnimmt. "Neue Schulden wird es nicht geben bis 2022", hieß es aus Kreisen des Bundesfinanzministeriums. Für das laufende Jahr plant der neue Finanzminister Olaf Scholz (SPD) mit Einnahmen und Ausgaben von jeweils 341 Milliarden Euro.

Das entspricht einem Plus von 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bis 2022 sollen die Ein- und Ausgaben dann laut Prognose auf jeweils 367,7 Milliarden Euro steigen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.