Sie sind hier:

Keine psychische Störung - WHO trägt Transsexualität um

Datum:

Bislang wurde Transsexualität von der WHO als "Störung" eingestuft. In der aktualisierten Auflage des Krankheiten-Katalogs wurde das nun korrigiert.

WHO hat Transsexualität von Krankheiten-Liste gestrichen.
WHO hat Transsexualität von Krankheiten-Liste gestrichen. Quelle: Nelson Antoine/AP/dpa

Transsexualität ist keine psychische Störung. Das stellt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in ihrem Katalog der Krankheiten (ICD) fest und korrigiert damit eine frühere Einordnung, sagte ein WHO-Sprecher.

In der 11. Auflage der ICD, die weltweit als Grundlage für die Diagnose und Behandlung von Erkrankungen gilt, ist Transsexualität stattdessen unter Sexualgesundheit zu finden. Dank der Neueinordnung dürfen Transsexuelle auf ein Ende von Diskriminierung und bessere Behandlung hoffen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.