Sie sind hier:

Kennedy-Geheimakten teils frei - Bedenken der US-Geheimdienste

Datum:

Was steht in den Geheimakten über die Kennedy-Ermordung? US-Präsident Trump wollte sie vollständig veröffentlichen - nun wird doch ein Teil zurückgehalten.

heute.de Logo

Der letzte große Schwung der Geheimakten über die Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy wird nun doch nicht komplett veröffentlicht. US-Präsident Donald Trump beugte sich buchstäblich in letzter Minute Sicherheitsbedenken von Geheimdiensten.

CIA, FBI und andere Dienste hatten verlangt, einige der Akten nicht zu veröffentlichen und sie zuvor zu editieren. Trump gab 2.800 Dokumente zur Veröffentlichung frei. Für die Sichtung und Bearbeitung des Rests setzte er eine Frist von 180 Tagen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.