ZDFheute

Kevin Kühnert bleibt Juso-Chef

Sie sind hier:

Bundeskongress in Schwerin - Kevin Kühnert bleibt Juso-Chef

Datum:

Die Jusos haben Kevin Kühnert als ihren Chef bestätigt. 88,6 Prozent stimmten auf dem Bundeskongress in Schwerin für den 30-Jährigen - deutlich mehr als bei der vorigen Wahl.

Kevin Kühnert ist als Juso-Chef wiedergewählt worden. Er bekam auf dem Bundeskongress der Jusos in Schwerin fast 89 Prozent der Stimmen. Kühnert führt die Organisation seit 2017.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Kevin Kühnert ist für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden der SPD-Nachwuchsorganisation gewählt worden. Der Berliner trat auf dem Juso-Bundeskongress in Schwerin ohne Gegenkandidat an und erhielt 88,6 Prozent der Stimmen. Damit verbesserte er das Ergebnis seiner ersten Wahl 2017, als ihm 75,8 Prozent der Delegierten das Vertrauen ausgesprochen hatten. Unter dem Applaus der rund 300 Delegierten untermauerte er seinen Anspruch auf einen Sitz im neuen SPD-Bundesvorstand, ließ aber offen, ob er auf dem Bundesparteitag im Dezember für einen der einflussreichen Stellvertreterposten kandidieren wird.

Kühnert pro Esken und Walter-Borjans

Wir wollen, dass die SPD aus der neoliberalen Pampa rauskommt und das glaubwürdig auch mit Gesichtern unterfüttert.
Juso-Chef Kevin Kühnert

Kühnert bekräftigte vor seiner Wiederwahl die Unterstützung der Jusos für Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Rennen um den SPD-Parteivorsitz. Mit der Positionierung für das linke Bewerber-Duo solle der Status quo der SPD und der Status quo der großen Koalition infrage gestellt werden. "Wir wollen, dass die SPD aus der neoliberalen Pampa rauskommt und das glaubwürdig auch mit Gesichtern unterfüttert", sagte Kühnert.

Anders als die leicht favorisierten Mitbewerber um die Doppelspitze, Klara Geywitz und Olaf Scholz, stehen Esken und Walter-Borjans wie die Jusos der Berliner schwarz-roten Koalition kritisch gegenüber und befürworten eher ein vorzeitiges Ende. Bei den Jungsozialisten engagieren sich nach eigenen Angaben bundesweit rund 70.000 junge Menschen.

Für die einen ein Hoffnungsträger ...

Seinen Anhängern gilt Kühnert als Hoffnungsträger für die kränkelnde SPD - mit klarem Politikstil, visionären Positionen, aber auch der Fähigkeit zum Kompromiss. Er war der eloquente Kopf der #NoGroko-Kampagne von Anfang 2018. Damals unterlagen die Gegner einer Neuauflage von Schwarz-Rot in einem SPD-Mitgliederentscheid - aber Kühnert verzichtete nach der Rückkehr seiner Partei in die Große Koalition aufs Nachtreten. Stattdessen erarbeitete Kühnert ein neues Sozialstaatskonzept der SPD mit und nimmt jetzt für die Jusos in Anspruch, die SPD "endlich von ihrem Hartz-IV-Pfad" abgebracht zu haben.

Nachdem Andrea Nahles im Juni von der Parteispitze zurückgetreten war, dachten manche, Kühnert würde sich als möglicher Retter der Partei empfehlen. Doch im August erklärte der 30-Jährige den Verzicht. Der Chefposten wäre wohl doch noch ein paar Nummern zu groß, die Fallhöhe zu hoch.

Kühnert sorgte immer mal wieder für Ärger bei der Parteispitze - etwa als er mitten im Europawahlkampf Anfang Mai in einem Interview eine Kollektivierung von Unternehmen wie BMW forderte. Im Gespräch ist Kühnert freundlich, schnell und nachdenklich.

... für die anderen ein Politiker ohne Berufserfahrung

Kritiker werfen ihm vor, eine reine Politikkarriere eingeschlagen zu haben. Der gebürtige West-Berliner stammt aus einer Beamtenfamilie, er arbeitet im Büro einer SPD-Abgeordneten des Berliner Abgeordnetenhauses und hat ein Politikstudium für seine Rolle als Juso-Chef ruhen lassen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.