Sie sind hier:

Kinderhilfswerk beklagt - Kindergeld-Erhöhung unzureichend

Datum:

Zum Jahresbeginn 2018 wird das Kindergeld erhöht. Viel zu niedrig, beklagt das Kinderhilfswerk. Die Erhöhung sei "ein schlechter Witz".

Kinderhilfswerk bezeichnet Kindergeld-Erhöhung als unzureichend.
Kinderhilfswerk bezeichnet Kindergeld-Erhöhung als unzureichend. Quelle: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Als völlig unzureichend hat das Kinderhilfswerk die Erhöhung des Kindergeldes und des Regelsatzes für Kinder im Hartz IV-Bezug bezeichnet. "Zwei Euro mehr Kindergeld und drei bis fünf Euro Regelsatzerhöhung für Kinder im Hartz IV-Bezug sind ein schlechter Witz", kritisierte der Präsident des Kinderhilfswerkes, Thomas Krüger.

Es sei dringend ein Gesamtkonzept nötig, das die Situation der von Armut betroffenen Kinder und Jugendlichen in Deutschland nachhaltig verbessere, sagte Krüger.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.