Sie sind hier:

Kindesmissbrauch-Fall von Lügde - Mehrere Beweisstücke verschwunden

Datum:

Neue Ungereimtheiten im Missbrauchsfall Lügde: Jetzt wird bekannt, dass Beweismaterial verschwunden ist. Das Innenministerium in NRW setzt Sonderermittler ein.

Polizeiabsperrung auf dem Campingplatz in Lüdge. Archivbild
Polizeiabsperrung auf dem Campingplatz in Lüdge. Archivbild
Quelle: Guido Kirchner/dpa

Im Fall des vielfachen Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde ist seit mehreren Wochen Beweismaterial verschwunden. Ein Koffer und eine Hülle mit 155 Datenträgern würden vermisst, teilte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) mit. Fünf Sonderermittler seien eingesetzt worden, um das Verschwinden aufzuklären.

Das Fehlen sei am 30. Januar bemerkt worden. Nur drei CDs davon seien bisher ausgewertet worden. "Man muss hier klar von Polizeiversagen sprechen", sagte Reul.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.