Sie sind hier:

Klage gegen Präsident Trump - Pornodarstellerin will reden

Datum:

Eine Pornodarstellerin will öffentlich über eine Affäre mit US-Präsident Trump sprechen und klagt gegen eine Vertraulichkeitsvereinbarung.

Stephanie Clifford 2007 in Los Angeles.
Stephanie Clifford 2007 in Los Angeles.
Quelle: Matt Sayles/Sayles/dpa

Die Pornodarstellerin Stephanie Clifford will mit einer Klage gegen US-Präsident Donald Trump erreichen, dass eine umstrittene Vertraulichkeitsvereinbarung für ungültig erklärt wird. Clifford (38) reichte in Los Angeles Klage ein.

Sie behauptet, sie habe eine Affäre mit Trump gehabt. In der Vereinbarung hatte sie sich verpflichtet, nicht öffentlich über eine sexuelle Begegnung zu sprechen. Trumps Sprecherin Sarah Sanders sagte, die Sache sei bereits mit einem Schiedsverfahren erledigt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.