Sie sind hier:

Klarheit gefordert - BMW warnt vor Folgen bei Brexit

Datum:

In der Wirtschaft wächst der Unmut über die Unklarheit beim Brexit. Auch BMW erhöht den Druck auf die Politik.

BMW produziert die Marke Mini in Großbritannien. Archiv
BMW produziert die Marke Mini in Großbritannien. Archiv Quelle: Bob Riha Jr/EPA/dpa

Nach Airbus hat auch der Autobauer BMW vor den Folgen eines harten Brexits gewarnt. Der BMW-Repräsentant in Großbritannien, Ian Robertson, sagte dem Sender BBC, bis Ende Sommer werde Klarheit benötigt. Ansonsten werde man Alternativpläne entwickeln müssen.

Das bedeute, dass Geld in Konstruktionen investiert werden müsse, "die wir vielleicht nicht benötigen, in Lagerhallen, die vielleicht künftig nicht brauchbar sind", sagte Robertson. BMW hat rund 8.000 Beschäftigte in Großbritannien.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.