Paris verbietet Zusatzstoff E171

Sie sind hier:

Kleinstpartikel in Lebensmitteln - Paris verbietet Zusatzstoff E171

Datum:

Kleinstpartikel in Lebensmitteln sind umstritten. Die französische Regierung hat jetzt den Zusatzstoff E171 verboten.

Zusatzstoffmuseum in Hamburg (Symbolbild).
Zusatzstoffmuseum in Hamburg (Symbolbild).
Quelle: Christophe Gateau/dpa

Frankreich verbietet den umstrittenen Zusatzstoff E171 in Lebensmitteln. Nach Angaben des Umweltministeriums soll das Verbot zum 1. Januar 2020 in Kraft treten. Die Regierung sieht in dem Farbstoff ein Gesundheitsrisiko.

E171 wird in Süßigkeiten eingesetzt, aber auch in Mozzarella-Käse, Kosmetika, Zahnpasta oder Arzneimitteln. Der Farbstoff soll Lebensmittel glänzender und frischer aussehen lassen. Er besteht aus Nanopartikeln aus Titandioxid, also besonders kleinen Teilchen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.