Sie sind hier:

Kommentar zum EU-Gipfel - Klima-Kompromiss mit Schönheitsfehlern

Datum:

Klimaneutralität bis 2050: Dazu verpflichten sich die EU-Staaten - bis auf Polen. Ein Kompromiss mit Schönheitsfehlern, kommentiert ZDF-Korrespondentin Anne Gellinek.

Kommentar von Anne Gellinek
Quelle: ZDF/AP

Das wäre beinahe schief gegangen. Die 27 Staats-und Regierungschefs wollten der neuen EU-Kommission und ihrem Klimaplan Rückenwind geben, indem sie sich demonstrativ gemeinsam hinter das Ziel der Klimaneutralität für die EU bis 2050 stellen. Gemeinsam? Demonstrativ?

Erst stritten die Staats-und Regierungschefs stundenlang über die Forderungen der Osteuropäer nach möglichst großzügigen Finanzhilfen, dann mutierte das Thema Atomenergie zum neuen Gipfel-Spaltpilz.

Ergebnis: die EU minus Eins stellt sich hinter das (ohnehin symbolische) Ziel der Klimaneutralität 2050. Der polnische Premier macht nicht mit, vielleicht später, vielleicht auch gar nicht.

Kompromiss mit dicken Schönheitsfehlern

Egal wie positiv die EU-Spitzen diesen Gipfel nun verkaufen mögen: es ist ein Kompromiss mit dicken Schönheitsfehlern. Das Ringen um die Gipfelerklärung lässt erahnen, welche Kämpfe unter den EU-Mitgliedsstaaten drohen und auf welchen Widerstand die Klimapläne der Ursula von der Leyen noch stoßen werden.

Ein kraftvolles europäisches Signal fürs Klima sieht wohl anders aus.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.