ZDFheute

Klimaproteste erreichen Nord- und Südpol

Sie sind hier:

Polarforscher for Future - Klimaproteste erreichen Nord- und Südpol

Datum:

Nicht nur in Städten gehen Menschen weltweit für eine effektive Klimapolitik auf die Straße. Auch in der Arktis und Antarktis gibt es Proteste - von Forschern.

In mehr als 500 Städten allein in Deutschland gehen „Fridays for Future“- Aktivisten auf die Straße. Sie wollen noch einmal Druck machen – vor dem am Montag beginnenden Weltklimagipfel in Madrid, wo es um die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens geht.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Selbst in den abgeschiedenen Weltregionen der Arktis und Antarktis haben sich Forscher den internationalen Klimaprotesten angeschlossen. Sowohl auf dem arktischen Eis vor dem deutschen Forschungsschiff "Polarstern" als auch vor der deutschen Neumayer-Forschungsstation in der Antarktis demonstrierten Wissenschaftler am Freitag für mehr Klimaschutz.

Forscher der Neumayer-Forschungsstation in der Antarktis nehmen an den internationalen Klimaprotesten teil.
Forscher der Neumayer-Forschungsstation in der Antarktis
Quelle: DPA

Das zeigten Bilder, die Melanie Bergmann, eine Wissenschaftlerin des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) in Bremerhaven, auf Twitter teilte. "Polarforscher vom Süden bis zum Norden danken Fridays for Future dafür, Aufmerksamkeit auf unsere Wissenschaft zu richten!", schrieb Bergmann dazu.

Die Fotos zeigen, wie jeweils ein knappes Dutzend Wissenschaftler vor dem Schiff und der Station Schilder und Plakate hochhalten.

"Wir liefern die Fakten"

Forscher des Forschungsschiffes Polarstern nehmen an den internationalen Klimaprotesten teil.
Forscher des Forschungsschiffes Polarstern nehmen an den internationalen Klimaprotesten teil.
Quelle: DPA

Auf dem Plakat der Forscher vor der "Polarstern" steht: "Wir liefern die Fakten. Es ist Zeit zum Handeln!" Die "Polarstern" treibt im Rahmen der "Mosaic"-Forschungsexpedition festgefroren an einer Eisscholle durch die Arktis.

Auf dem Eis der Scholle haben die Wissenschaftler ein Forschungscamp errichtet, mit verschiedenen Messungen soll von dort aus das Klimasystem in der Zentralarktis erforscht werden. Ein Jahr lang soll das Schiff mit dem Meereis durch das Nordpolarmeer driften.

Vor der Weltklimakonferenz in Madrid wollten am Freitag erneut viele Tausende Menschen in aller Welt für mehr Klimaschutz auf die Straße gehen. Allein in Deutschland waren nach Angaben der Klimabewegung Fridays for Future Demonstrationen in mehr als 500 Städten geplant.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.