Sie sind hier:

Kommentar - Trumps Lügen zerstören das Fundament der NATO

Datum:

Auch wenn den Worten des US-Präsidenten keine Taten folgen, der Schaden entsteht bereits. Das Fundament der NATO ist Vertrauen - und das zerstört Donald Trump.

Das Fundament der NATO ist Vertrauen - und das zerstört US-Präsident Donald Trump, kommentiert der stellvertretende ZDF-Chefredakteur Elmar Theveßen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Knallharte Kritik unter Freunden? Großartig. Trump hat völlig recht, dass Deutschland viel zu wenig in die eigene und die gemeinsame Sicherheit investiert. Ausstattung, Munitionierung, Cyberabwehr, Transport- und Einsatzfähigkeit der Bundeswehr sind akut gefährdet, in einigen Bereichen gar ein Witz, und das muss sich dringend ändern.

Und jetzt kommt das Aber: Auch wenn ein Narr den Spiegel hochhält und in einem Punkt die Wahrheit spricht, darf man sich über den wahren Kern nicht täuschen lassen: Trumps erratisches, narzisstisches und lügenfreudiges Verhalten macht ihn zur Gefahr. Denn das Fundament der NATO, ja jeder Wertegemeinschaft und Freundschaft, ist Vertrauen, und genau das zerstört Trump. Die Gipfelerklärung ist das Papier nicht wert, auf dem sie steht, weil der US-Präsident wesentlichen Vereinbarungen widerspricht.

Das Vertrauen ist schon jetzt dahin

Sollte Trump beim Treffen mit Putin am Montag die Annexion der Krim anerkennen, sollte er ein Ende der NATO-Manöver im Baltikum versprechen, dann würde er damit die gemeinsamen Werte und Amerikas Freunde verraten. Dann wäre obendrein klar, wer in Wahrheit russlandhörig ist. Trump verdankt einen Teil seines Reichtums mafiösen Geschäftspartnern aus Russland, sein Amt hat er auch dank russischer Einflussnahme im Präsidentschaftswahlkampf. Eine schwache NATO stärkt Putin.

Wenn die Generäle in Trumps Kabinett nur - pflichtbewusst - geblieben sind, um das Schlimmste zu verhindern, dann wäre ihre Stunde gekommen. Und die des amerikanischen Kongresses, falls er das transatlantische Bündnis wirklich retten will.

Wer hofft, dass den Trumpschen Wortgetösen am Ende doch keine Taten folgen - vielleicht folgen sie auch nicht - der übersieht, dass der Schaden dennoch längst entsteht: Wer so viel lügt und sich selber widerspricht, dem kann man nichts mehr glauben. Der ist kein verlässlicher Bündnis- und Verhandlungspartner. Das Vertrauen ist schon jetzt dahin.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.